Hühnchen Fajita mit Süßkartoffelchips, Guacamole und Cashew Sour Cream

Wenn mal wieder Besuch von Freunden oder ein Filmeabend ansteht, dann haben wir hier das perfekte Rezept für dich! Scharf-würziges Hühnchen mit Paprika, knusprige Chips und zweierlei Saucen zum dippen lassen das Herz eines jeden Gastes höher schlagen!

Nach diesem langen und heißen Sommer gibt es eine große Paprika- und Chiliernte. Wir haben Säckeweise bunte Schoten geerntet und somit ist dieses Rezept aktuell eines unserer liebsten!

Die Guacamole darf natürlich bei einem mexikanisch angehauchten Rezept nicht fehlen! Für dieses Rezept haben wir sie ganz traditionell zubereitet. Auch die Sour Cream aus Cashewkernen ist jedes Mal der Star der gesamten Mahlzeit – schön cremig und mit lecker Knoblauch rundet sie die Schärfe des Hühnchens und die Süße der Süßkartoffelchips ab.

Damit die Chips auch wirklich knusprig werden, gibt es übrigens einen kleinen Trick (siehe unten in der Anleitung)!

Vitamin C aus der Paprikaschote unterstützt nicht nur das Immunsystem, sondern ist vor allem am Aufbau eines starken Bindegewebes beteiligt!

Wusstest du, das roter Paprika das Vielfache an Vitamin C enthält, als zum Beispiel Zitrusfrüchte? Er ist nach Hagebutte und Sanddorn ganz oben auf der Liste der Vitamin C reichsten Lebensmittel aus unseren Breiten.

Vitamin C ist wichtig für das Immunsystem – das weiß jeder.

Vitamin C im Sport

Aber weißt du auch, das Vitamin C essentiell für den optimalen Aufbau von Bindegewebe im Körper ist? Es ist an der Kollagensynthese beteiligt und sorgt für ein straffes und funktionstüchtiges Gewebe.

Und wusstest du, das Vitamin C nach dem Sport gar nicht so günstig ist, weil es die Regeneration bzw. die Anpassung an die vorangegangene Belastung sogar hemmt?

Das Scharfe an der Chilischote ist der Stoff Capsaicin. Dieser wirkt „hormetisch“ – Capsaicin ist also an sich giftig. In der Chilischote ist er aber in solch geringen Mengen enthalten, dass er nicht schädlich, sondern sogar gesundheitsfördernd wirkt! Ganz nach dem Sprichwort „Die Dosis macht das Gift“ oder noch bekannter: „Was dich nicht umbringt, macht dich härter“!

Capsaicin kann auch zum Beispiel deinen Fettstoffwechsel ordentlich anheizen, also gerne Mut zur Schärfe!

Die Avocado ist in der Kategorie „nicht heimisch“ mein absolutes Lieblingsobst. Ja richtig gelesen – die Avocado ist gar kein Gemüse! Sie zählt botanisch gesehen  zu den Beeren!

Avocado enthält eine beachtliche Menge an „guten“ Fetten. Über Fett werden wir hier auf dieser Seite auch bald noch mehr schreiben. Außerdem hemmt die Avocado die Entzündungsreaktion nach der Mahlzeit!

Hühnchen Fajita

Zubereitungszeit:  50 Minuten          Portionen: 2 Personen

Zutaten: 

für die Hühnchen Fajita:

  • 2 Hühnerbrüste
  • 2-3 bunte Paprikaschoten
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Chilischoten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Ghee
  • 1 EL Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 MS gemahlener Kreuzkümmel

für die Süßkartoffel Chips:

  • 2 große oder 4 kleinere Süßkartoffeln
  • 1 EL Ghee
  • 0,5 TL Salz

für die Guacamole:

  • 1 Avocado
  • Saft von 1 Limette
  • eine kleine halbe Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Chilischote, je nach gewünschter Schärfe
  • 1 MS gemahlener Kreuzkümmel
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Koriandergrün (oder Petersilie)

für die Cashew Sour Cream:

  • 100 g Cashewkerne
    (mind. 3 Stunden in Wasser eingeweicht, am Besten über Nacht –
    QUICK TIP: 30 Minuten in heißem Wasser einweichen)
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 50 ml Wasser

Anleitung: 

  1. Den Backofen auf 180° C vorheizen.
  2. Die Süßkartoffeln schälen und in gleichmäßig dünne Scheiben schneiden. Das funktioniert am Besten mit einer Gemüsehobel!
  3. Ghee erhitzen und mit dem Salz vermischen.
  4. Die Chips nun auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech auslegen und ganz dünn mit dem Ghee bestreichen. Das Blech auf die obere Schiene des Backofens geben und einen Holzkochlöffel in die Backofentür klemmen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Somit werden die Chips schön knusprig!
  5. Nun die Hühnerbrüste in feine Streifen schneiden.
  6. Ebenso die Paprikaschoten und die Zwiebel in feine Streifen schneiden und alles zusammen in eine weite Auflaufform geben.
  7. Die Chilischoten und die Knoblauchzehen fein hacken und ebenfalls untermischen.
  8. Das Ghee erhitzen und mit den Gewürzen und Kräutern vermengen. Gut mit dem Hühnchen und dem Gemüse vermischen.
  9. Im Backofen auf der untersten Schiene etwa 30 Minuten lang backen.
  10. Vorsicht! Regelmäßig in den Backofen schauen – die Chips sind fertig, sobald sie an den Rändern leicht zu bräunen beginnen bzw. wenn sie knusprig sind!
  11. Währenddessen die Dips vorbereiten. Für die Guacamole alle Zutaten, außer das Koriandergrün (bzw. Petersilie) in einem Mixer (z.B. Pestomühle) zur gewünschten Konsistenz mixen. Wir mögen es gerne mit etwas Struktur. Du kannst die Guacamole aber auch mit der Hand zubereiten. Dazu die Avocado mit der Gabel zermatschen, Zwiebel und Chilischote ganz fein würfeln und die Knoblauchzehe mit der Knoblauchpresse hinein pressen. Alle restlichen Zutaten hinzugeben und gut vermischen. Das Koriandergrün (bzw. Petersilie) fein hacken und darüber verteilen.
  12. Für die Cashew Sour Cream die Cashewkerne abtropfen lassen und zusammen mit den restlichen Zutaten in einem Hochleistungsmixer cremig pürieren. Nach Bedarf Wasser hinzufügen, aber nicht zu viel erwischen, da der Dip sonst zu wässrig wird!
  13. Wenn die Chips knusprig und das Hühnchen gar ist, kann alles zusammen angerichtet werden!

Privacy Preference Center