Kräutersalat mir Heidelbeer-Dressing

Heidelbeeren gehören zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt. Sie sind – in frischer Bioqualität oder wild gepflückt – randvoll mit Nährstoffen und Antioxidantien.

Waldheidelbeeren haben in den Hochsommermonaten Saison und sind wahre Nährstoffschätze.

Antioxidantien (in Heidelbeeren sind das die Anthocyane, sie geben den Beeren ihre blaue Farbe) schützen den Körper vor oxidativem Stress. Das ist ganz besonders heutzutage ein wahrer Segen, wo Stress, Umweltbelastungen, ungesunde Ernährung und Strahlung an jeder Ecke lauern. Anthocyane sind außerdem super Entzündungshemmer und können die Zellalterung verlangsamen!

Kräutersalat mit Heidelbeer-Dressing 

Kochzeit: 10 Minuten          Portionen: 2 Personen

Zutaten: 

für den Salat:

  • 1 große Schüssel verschiedenes Blattgrün und essbare Blüten
    (hier: Kopfsalat, asiatische Pflücksalate, Kapuzinerkresse, Bergminze, wilder Oregano, Basilikum, Borretschblüten)
  • 1 kleine Gurke
  • 2 Handvoll Heidelbeeren
  • 50 g Walnüsse

für das Dressing:

  • 2 EL natives Olivenöl bester Qualität
  • 1 EL Balsamico Essig
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 80 g Heidelbeeren
  • 1 EL Waldhonig
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise frisch gemahlener Pfeffer

Anleitung: 

  1. Zuerst die Blattsalate, Wildkräuter und Heidelbeeren gut waschen. Die Salate trocken schleudern.
  2. Die Gurke ebenfalls waschen und mit einem Sparschäler oder einer Küchenhobel in dünne Scheiben schneiden.
  3. Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Öl auf mittlerer Hitze etwa 5 Minuten lang leicht anrösten.
  4. Währenddessen die Zutaten für das Dressing in einem Mixer zu einem cremigen Dressing mixen (Echte Waldheidelbeeren ergeben die schönste Farbe!) und abschmecken.
  5. Zum Servieren alles zusammen in einer großen Schüssel anrichten: Zuerst das Blattgrün, dann die Heidelbeeren, die Walnüsse und am Schluss die Blüten. Das Dressing erst kurz vor dem Verzehr über dem Salat verteilen!